Ein Wintergarten ist eine schöne Außenerweiterung Ihres Hauses. Daher ist es wichtig, dass er gut gestaltet ist und mit dem bestehenden Gebäude eine Einheit bildet, damit alles gut aussieht.

Bereits in der Phase der Projektierung Ihres neuen Wintergartens sind ein paar grundsätzliche Entscheidungen zu treffen. Lassen Sie uns kurz die 5 wichtigsten Faktoren bei der Gestaltung eines Wintergartens betrachten:

 

 

 

 

 

Größe – Bestimmen Sie zunächst, wie viel freien Platz Sie im Hof oder im Garten haben. Hier gibt es zwei Dimensionen – Länge und Breite. In einigen seltenen Fällen müssen Sie auch die Höhe berücksichtigen, z.B. wenn Sie einen Baum oder ein Dach eines Gebäudes haben, die den Bau behindern könnten. Entscheiden Sie sich nicht voreilig für einen zu großen bzw. zu kleinen Wintergarten.  Bestimmen Sie genau, wie viel Platz Sie für den Wintergarten freigeben möchten, je nach eventuellem Verwendungszweck. Manche machen aus ihrem Wintergarten ein Tanzstudio und brauchen dann selbstverständlich viel Platz. Wenn Sie aber einen Platz für Ihren Nachmittagskaffee oder einen Drink am Abend unter den Sternen suchen, legen Sie  einen kleinen Wintergarten an.

 

 

 

 

 

Art des Wintergartens – hier kann man sagen, dass es zwei Haupttypen gibt: Holz- oder PVC (Aluminium) - Konstruktion. Die Wahl hängt hier vom Geschmack des Eigentümers und vom Äußeren des Hauses ab. Falls das Wohnhaus aus Holz besteht, ist es besser, eine Holzkonstruktion zu wählen. Aber der Holzbau ist viel teurer und  wenn Ihr Budget begrenzt ist, dann ist es besser, sich für eine PVC-Konstruktion zu entscheiden. PVC- Gartenkonstruktionen sind sehr stabil und langlebig, sie sind günstiger und in verschiedenen Arten von Farbprofilen erhältlich, so dass sie zu dem Erscheinungsbild Ihres Hauses passen.

Stil des Wintergartens – dieser Faktor bestimmt das Aussehen Ihres Wintergartens oder einfacher gesagt – die Form dieser Luxusbauten. Es gibt viele Stile wie den edwardianischen Stil, den viktorianischen Stil, den gewölbten Stil, den quadratischen Stil und so weiter. Natürlich können Sie je nach Form Ihres Hauses und freiem Platz Ihr eigenes Design erstellen. Passen Sie Ihren Wintergarten an die Form Ihres Wohnhauses an.

 

Bauart – sie bestimmt die Art der Wände  im Wintergarten. Es gibt zwei Hauptvarianten: Glaswände oder kleine Wände mit einem Drittel der Wandhöhe und den restlichen 2/3 aus Glas. Es hängt nur von den Wünschen des Eigentümers ab. Wenn Sie zum Beispiel nicht das Gefühl haben möchten, in einem Glasschrank zu stehen, machen Sie eine kleine Wand. Wenn Sie aber die wunderbare freie Aussicht und die Sonnenstrahlen geniessen möchten, errichten Sie die Wände komplett aus Glas.

Belüftung – Schließlich müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine Belüftung in Ihrem Wintergarten wünschen. Im Allgemeinen ist sie zwingend erforderlich, damit sich Ihr Garten nicht in eine Sauna verwandelt. Das einzige, was bestimmt werden muss, ist die Größe und die Art der Lüftungsöffnungen.

Neben den oben genannten Faktoren sind Dinge wie Tür- und Fensterpositionen, Glastyp (Verdunkelung oder nicht) u.a. auch Teil des Wintergartendesigns. Das sind die Faktoren, die beim Projektieren eines Wintergartens in Betracht gezogen werden müssen. Besprechen Sie diese Aspekte mit einem Fachmann.